Geht die Zeit der Billig-Zinsen zu Ende?

Die Bauzinsen gehen bereits seit einigen Wochen in die Höhe. Und sie werden aller Voraussicht nach auch im nächsten Jahr steigen. Doch das ist kein Grund zur Panik für Bauherren oder Wohnungskäufer, die mit langfristig niedrigen Finanzierungskosten kalkuliert hatten. „ Die Zinsen steigen nicht von heute auf morgen von unter drei Prozent auf sechs Prozent“ beruhigt Andreas Schulten, Vorstand des Immobilienmarktanalyse Bulwien-Gesa.
Wenn die Baugeldzinsen für die Standardzinsbindung von zehn Jahren genauso langsam wieder auf sechs Prozent steigt, wie sie von sechs Prozent auf ihren Tiefstwert von gut 2,3 Prozent im Mai dieses Jahres gefallen sind, haben Bauherren noch elf Jahre Zeit. Im April 2002 wurden zuletzt sechs Prozent Zinsen für zehnjährige Baukredite verlangt. Hinzu kommt: In Deutschland kaufen sich meist nur diejenigen eine Immobilie, die es sich auch leisten können. Die Kreditfinanzierung von Häusern und Wohnungen ist in den vergangenen Jahren nach Angaben der Bundesbank kaum gestiegen. Viele Bauherren verzichten sogar auf jeden Kredit.
Quelle: Handelsblatt, Dienstag 22.Okober 2013, Nr.203

Weitere News